Kunstausstellung im Nationalmuseum

posted in: Japan, Museum | 0

Vom 15. Oktober bis zum 17. Januar 2017 findet im Nationalmuseum für westliche Kunst in Tokio eine Kunstausstellung zu Lucas Cranach den Älteren statt. Das Museum befindet sich in Ueno, einem der fünf großen Stadtteile Tokios.

Le Corbusier in Japan

 

Da sich hier eine ganze Reihe von attraktiven Museen mit mehr als nur einer Kunstausstellung befindet, muss man mit der Bezeichnung ganz genau sein. Es handelt sich hierbei um das Nationalmuseum für westliche Kunst (国立西洋美術館).

Das nicht minder attraktive Tokyo National Museum (東京国立博物館) heißt in der englischen Übersetzung Tokyo National Museum. Es befindet sich ebenfalls im gleichen Stadtteil. Beide Museen sind fußläufig voneinander entfernt. Es ist jedoch schon wieder soweit nordöstlich gelegen, so dass sich bereits eine neue Bahnstation für die weitere Fahrt lohnt. 

Besonders wichtig aber erscheint mir auch eine Ausstellung mit deutschem Bezug. Dort sieht man noch bis zum 19. September 2016 Werke von Israhel van Meckenem. Diese werden von der Staatlichen Grafischen Sammlung München unterstützt. Näheres dazu findet man auch auf der Seite des Museums auf englisch sowie auf japanisch.

 

Kunstausstellung im neuen UNESCO Welterbe

Zunächst einmal musste die Hauptstadt Tokio bislang völlig ohne UNESCO Welterbe auskommen. Dann aber auch das Naturerbe der Ogasawara-Inseln nicht mit eingerechnet. So war für viele Touristen die Krönung an Welterbe von Tokio aus gesehen immer noch Kioto.

Im Jahr 2013 kam dann mit dem mythischen Berg Fuji noch ein weiteres hinzu. Doch diesen direkt zu besuchen oder ihn gar zu besteigen ist dann doch nur wenigen Touristen vergönnt. Da ist es in der alten Kaiserstadt Kioto dann doch an vielen Stellen einfacher. Wenn auch ähnlich belebt wie an manchen Tagen am und besonders auf den Steilhängen des Berges Fuji.

Im Jahr 1959 wurde das Kunstmuseum nach Plänen des französisch-schweizerischen Architekten “Le Corbusier” erbaut. Davor wurde es als wichtiges Kulturgut eingetragen.

Schließlich sei daran erinnert, dass es seit dem Juli 2016 ist es nun offizielles UNESCO Weltkulturerbe der Stadt Tokio ist. Hinzu kommt, dass es das einzige Museum als auch das erste Welterbe in der Innenstadt ist, das man zudem noch besuchen kann.

Zum Schluss sei noch genannt, dass Interessierte als auch Liebhaber von Architektur dadurch eine weiteres Highlight in Tokio für sich neu entdecken können.

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *